Sonntag, 28. Oktober 2007

Sendehinweis (oder: mich gibt's jetzt auch im Fernsehen)

Save the date: An diesem Mittwoch, den 31. Oktober 2007 (also in drei Tagen!), um 18:30 Uhr läuft auf arte ein weiteres Kapitel in der Reihe "Gesichter Europas", diesmal aber auch mit meinem Gesicht!

Es handelt sich hierbei vornehmlich um das jüdische Wien, das mein Freund Walter Weihrauch - in der Rolle des Alteingesessenen - mir, dem ausländischen Juden, vor der Kamera zeigt und über das wir dann beide diskutieren. Auf der Wiener Mazzesinsel (2. Bezirk), vor allem im Dreieck Taborstraße-Karmelitermarkt-Donaukanal, gibt es nämlich - im Gegensatz etwa zu Berlin - schon wieder ein richtiges Judenviertel, ein selbsterwünschtes Ghetto. Dort halten sich die besten Stiblech versteckt (vergesst den sog. Stadttempel in der Seitenstettengasse!), dort trifft man sich, dort isst man beisammen, dort findet man halt alles, was Leib und Seel' bedürfen, ach: dort will ich wieder hin!

Insgesamt war ich zwei Monate in Wien - von Anfang Juli bis Anfang September. Danach bin ich nach Berlin, in eine völlig andere Umwelt umgezogen. Vielleicht schreibe ich mal über meine Wiener Erfahrungen: Insbesondere als Historiker war für mich die Stadt von großem Interesse. Einige meiner Notizen aus der damaligen Zeit habe ich bereits im Web veröffentlicht und zwar unter dem Titel: Deutschösterreich? Eine kritische Diskussion über das nationale Selbstverständnis des heutigen Österreich. Sie werden aber wohl kaum bis gar nicht gelesen, weshalb ich seit längerem nicht mehr daran arbeite.


Im Prückel

Das restliche Wien kommt zwischendurch aber auch noch vor: Walter (li.) und ich (re.) im Prückel am Stubenring. Echt guter Topfenstrudel! (© ZDF / Klaus Balzer)



Weiteres findet ihr natürlich auf der diesbezüglichen arte-Seite.

Ofiederschoan!

Nachtrag [29.10.2007]: Auf meinem (im obigen Foto abgebildeten) Laptop habe ich noch das folgende Foto finden können, das ich inmitten der Dreharbeiten gemacht habe:



Es gucken in die Kamera (v. l. n. r.): Klaus Balzer (Regie), Hardo Moritz (Ton) und Andreas Stonawski (Kamera) - alle übrigens aus Hamburg

4 Kommentar(e):

Anonym hat gesagt…

"auf-wieda-schaun!"

pfiat-di,
fritzi

zohar hat gesagt…

Wunderbar!
Leider haben wir arte gar nicht hier im heiligen Land, glaube ich.

Miriam Woelke hat gesagt…

B"H

@Zohar

ARTE gibt es ueber Kabel.

medbrain hat gesagt…

Um mal etwas nicht-kritisches zu schreiben: Du hast nicht nur ein exzellentes Schriftdeutsch sondern sprichst auch ganz hervorragend Deutsch!

Hat Dir der Wechsel zwischen den 3 Orten (um nicht zu sagen "Welten") das jüdische Leben im deutschen Sprachraum näher gebracht? Ein Artikel dazu wäre sehr interessant!